Beiträge von tt redaktion

    ORTOVOX hat festgestellt, dass es bei den AVABAG KARTUSCHEN CARBON eines bestimmten Produktionszeitraumes vereinzelt zu einem Druckverlust kommen kann. Grund hierfür ist ein fehlerhafter Kartuschen-Adapter.


    UNTER UNGÜNSTIGEN UMSTÄNDEN KANN DADURCH DIE AUSLÖSEKRAFT DES AVABAG-AIRBAG SYSTEMS BEEINTRÄCHTIGT WERDEN. Betroffen sind ausschließlich Kartuschen einer Produktionsserie mit dunkelblauem Kartuschen-Adapter. Alle anderen Kartuschen-Adapter (hellblau und silber) stammen aus anderen Produktionsläufen und sind nicht betroffen.


    Ein möglicher Druckverlust der Kartusche kann im Rahmen der vor jedem Einsatz des Systems zwingend durchzuführenden Wiegeprüfung der Kartusche sicher identifiziert werden. Um jegliches Risiko auszuschließen, weist ORTOVOX vorsorglich noch einmal besonders darauf hin, dass das Gewicht der AVABAG KARTUSCHE CARBON VOR JEDEM EINSATZ eines AVABAG-Airbag Rucksacks mittels Wiegeprüfung UNBEDINGT ZU ÜBERPRÜFEN ist. Eine detaillierte Beschreibung dieser Prüfung findet sich in der Bedienungsanleitung zu jedem AVABAG-Airbag Rucksack sowie im Service-Bereich auf ortovox.com.


    Kartuschen, die im Rahmen der Wiegeprüfung keinen Druckverlust aufweisen, können unmittelbar nach der Prüfung bedenkenlos verwendet werden. Betroffene Kartuschen mit Druckverlust können beim Fachhändler ausgetauscht werden.


    Alle Informationen und eine Anleitung zur Überprüfung der eigenen Kartusche können auf der Homepage von ORTOVOX unter diesem LINK abgerufen werden, das ORTOVOX-Service Team ist bei Fragen per E-Mail über avabag (ät) ortovox.com sowie telefonisch unter 0049-89-66675 215 erreichbar.

    Speed-Bergsteiger und DYNAFIT Geschäftsführer Benedikt „Bene" Böhm hat den Dhaulagiri VII in Nepal am 15. Oktober 2019 in einer neuen Rekordzeit bestiegen. Der 42-jährige startete seine Speed-Begehung im Base Camp auf 4.903 m. Bis zum Gipfel auf 7.246 m benötigte er nur 6 Stunden und 6 Minuten. Im Anschluss fuhr Böhm auf Ski vom Gipfel ab und kehrte nach insgesamt 7 Stunden und 53 Minuten wieder ins Base Camp zurück. Mit der neuen Rekordzeit hat Benedikt Böhm sein selbst gesetztes Ziel von acht Stunden erreicht.



    Seine Speed-Besteigung stellte der dreifache Familienvater in den Dienst einer guten Sache. Vor seinem Abflug nach Nepal hatte Böhm die Aktion „United for Himalayan Kids" ins Leben gerufen. Bergausdauer-Spezialist DYNAFIT hatte für diesen Zweck eigens ein Stirnband entworfen, das während Böhms Expedition zum Sonderpreis von 10 Euro pro Stück im Online-Shop verkauft wurde. Über den Verkauf der Stirnbänder kamen bislang bereits 7.530 Euro zusammen. Mit dem Umsatz wird gemeinsam mit dem Verein Nepal-Medical-Careflight ein Schulprojekt in Nepal unterstützt.


    Insgesamt kamen über den Verkauf der limitierten Stirnbänder bereits 7.530 Euro zusammen. Die Aktion läuft noch bis 21. Oktober weiter. Der Erlös der Stirnbänder geht zu 100 Prozent an ein privat initiiertes Schulprojekt in Dandaphaya in Humla, eine der ärmsten Regionen Nepals.


    Weitere Informationen zur Expedition und dem Verkauf der Charity Headbands findest du hier.

    Hiermit möchten wir euch www.tourenwelt.at vorstellen.



    Tourenwelt.at ist ein Internetportal, das interssierten Freizeitsportlern detaillierte Informationen zu Skitouren, Bergtouren, Radtouren oder Trekkingtouren zu geben. Die Beschreibung, Karten, Bilder und GPS-Tracks sind vorwiegend von Touren aus Tirol, Südtirol oder Salzburg.

    Richtungsweisende Generalsanierung der denkmalgeschützten DAV-Hütte


    Die Bauarbeiten an der Falkenhütte im Karwendelgebirge sind in vollem Gang. Das Ziel ist es, die Schutzhütte der Sektion Oberland, die 1923 erbaut wurde, zu erhalten und für die nächsten Jahrzehnte zu wappnen. Seit dem 11. September 2017 ist die Hütte aufgrund der Sanierungsmaßnahmen geschlossen. Das Vorhaben wird voraussichtlich bis Ende 2019 dauern und rund 6,4 Mio. Euro kosten.

    Die Generalsanierung


    Die DAV-Hütte wird seit Herbst 2017 zukunftsorientiert saniert. Dies ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Sektion Oberland des Deutschen Alpenvereins jemals in Angriff genommen hat. Die Falkenhütte ist eine denkmalgeschütze Schutzhütte, deren ursprünglicher Charakter als Stützpunkt für Bergsteiger und Bergwanderer erhalten bleiben soll. Auf der Internetseite der Falkenhütte finden Sie aktuelle Informationen mit 360°-Rundgang, Livebildern von der Baustelle und unserem Bautagebuch zur Generalsanierung.


    Welche Baumaßnahmen werden umgesetzt?


    Die Urhütte – das Herzstück der Falkenhütte – bleibt bestehen. Hier werden Schäden repariert, und die Stube wird im Sinne des Denkmalschutzes restauriert. Das Nebengebäude, das Horst-Wels-Haus, muss aus baulichen und brandschutztechnischen Gründen abgerissen werden. Ein Ersatzbau wird an der Stelle der alten Energiezentrale errichtet. Der Quertrakt der Falkenhütte wird entfernt und durch einen größeren Querbau ersetzt. Lager, Sanitärräume, die Pächterwohnung und die neue Küche finden hier Platz. Die alte Küche wird zum Gastraum umfunktioniert. Dadurch bietet die Hütte nach der Generalsanierung erstmals genauso vielen Besuchern Platz, wie auf der Falkenhütte übernachten können. Die Energieversorgung soll mit zertifiziertem Ökostrom erfolgen. Dafür wird ein über 6 km langer Stromanschluss aus der Eng zur Hütte verlegt. Damit kann in Zukunft auf Stromerzeugung per Dieselaggregat verzichtet werden. Das Technikgebäude wird erweitert. Hier finden die modernisierte Abwasserreinigungsanlage und das Flaschengaslager sowie der Winterraum ihren Platz

    Servus!
    Ist das Wechtenbild von dir? Es ist wirklich außergewöhnlich schön!
    Wir wollten jetzt aber kein reines Schneebild mehr posten, sondern haben uns für die frühlingshaftere Variante entschieden. Wir haben dieses Bild aber schon Vorgemerkt für die nächste Skitourensaison!
    LG
    Bernhard

    Einzelne Rückmeldungen haben ergeben, dass es beim LVS-Gerät 3+ mit der Software Version 2.1 in sehr seltenen Situationen zu einer vorübergehenden Störung der Sendefunktion kommen kann. Dies kann zu einer Verlängerung des Suchvorgangs führen. Grund für die Störung ist ein Softwarefehler.


    Es sind keinerlei Unfälle, die durch den Softwarefehler entstanden sein könnten, bekannt. Doch um jegliches Risiko für unsere Kunden auszuschließen, rufen wir vorsorglich das 3+ mit der Software Version 2.1 zurück. Die vom Rückruf betroffenen Geräte dürfen ohne das erforderliche Software-Update nicht mehr eingesetzt werden.


    Der vorsorgliche Rückruf betrifft ausschließlich LVS-Geräte des Modells ORTOVOX 3+ mit der Software Version 2.1.



    3+ Geräte mit den Software Versionen 1.0, 1.1, 2.0, 2.2 – unabhängig von ihrer Gehäusefarbe – sowie alle anderen ORTOVOX LVS-Geräte (S1+, S1, ZOOM) sind nicht betroffen.


    ABLAUF RÜCKRUF
    Durch die neue Software Version 2.2 wird die Störung ausgeschlossen. Betroffene Geräte können ab dem 25.5. eingeschickt werden.

    Alle notwendigen Informationen zur Identifikation der betroffenen Geräte sowie zur Abwicklung des Rückrufes finden Sie auf der Webseite von ORTOVOX

    Ein schneereicher Winter war das und daher liegt noch immer viel Schnee in den Bergen. Dazu gibt es eine außergewöhnliche Wettersituation für April - ein sehr stabiles Hoch mit trockener Luft und ungewöhnlichen heißen Temperaturen. Es sind mit Höchstwerten bis 29 Grad Sommertage im April!!!


    Selbst bei zeitigem Aufbruch wird die Tageserwärmung oft schneller sein als der Skitourengeher. Die Null-Grad-Grenze soll auf 4000 m steigen - auch das sommerliche Werte!


    Der Lawinenwarndienst Tirol fasst die Situation hier zusammen.


    Ein beeindruckendes, relativ aktuelles Video findet ihr hier.

    Leider ist unsere Aktion Bild des Monats ein bisschen eingeschlafen. Das ist wirklich bedauerlich, da in der Vergangenheit so viel so besonders schöne Bilder eingereicht wurden, dass wir uns manchmal nur schwer für eines entscheiden konnten.


    Starten wir noch einmal durch! Ich bin mir sicher, ihr habt viele schöne Frühlings-Bergbilder gemacht - also, einsenden BITTE!


    Wie's geht? Einloggen und dann unter Mytourentipp auf Bild des Monats klicken.

    Du willst die neuesten Trailrunningschuhe testen, endlich mal Barfußschuhe ausprobieren und beim Shoppen noch richtig sparen? Dann merk Dir den 21. April vor! Beim Trailrunning- und Barfußtag von unserem Partner Bergzeit Outdoor in Gmund kannst Du einen ganzen Tag lang Barfuß- und Trailrunningschuhe testen und Dich von Experten beraten lassen.


    Trailrunning- und Barfußtag: Saisonauftakt in Gmund
    • Datum: Samstag, 21. April 2018
    • Uhrzeit: 9:30 bis 18:00 Uhr
    • Ort: Bergzeit Outdoor in Gmund
    • Adresse: Am Eisweiher 2 / 83703 Gmund-Moosrain / N 47° 46.217′ E 011° 43.424′
    • Telefon: 08021/506200-0
    • Anmeldung: für die Teilnahme an Laufrunde und Barfußwanderung unter gmund@bergzeit.de




    10% Rabatt auf das gesamte Sortiment

    Nur am 21.4.2018 gibt es 10% Rabatt auf alle Artikel in der Filiale Gmund (ausgenommen Literatur, Sets und Dynafit-Muster).


    50% Rabatt beim Dynafit-Musterverkauf
    Dynafit-Fans aufgepasst! Auch in diesem Jahr gibt es die Musterkollektion um 50% reduziert. Hinweis: Die Muster gibt es in der Größe „38/Medium“ für Damen und „Large“ für Herren. Ab 21. April und natürlich nur, solange der Vorrat reicht …


    Test-Laufrunde mit Trailrunning-Experte
    11 und 14 Uhr Laufrunde mit Joachim Langstädtler auf die Neureuth! Treffpunkt ist an der Bergzeit-Filiale in Gmund. Der kostenlose Shuttleservice bringt Dich zum Start, dort wartet ein kleines Care-Paket auf Dich.


    Anmeldung für die beiden Laufrunden unter gmund@bergzeit.de – bitte mit angeben, ob Du eine Suunto-Uhr testen möchtest, diese ist dann vorher in der Filiale abzuholen!


    Barfußwanderung mit Barfuß-Expertin
    12 und 15 Uhr Barfußwanderung mit Schuhtest! Bei der Wanderung lässt sich mit Barfuß-Leihschuhen erfahren, was das Besondere am Gehen mit Barfußschuhen ist. Barfußschuh-Expertin Rita Palme erklärt Dir ausführlich, warum das Laufen mit Barfußschuhen so gesund ist und wie man sich an dieses neue, ungewohnte Laufgefühl herantastet. Start ist an der Bergzeit Filiale Gmund.
    Anmeldung für die beiden Wanderungen unter gmund@bergzeit.de


    Gewinnspiel
    Gewinne einen Startplatz bei einem Salomon Ultratrail 2018 und ein komplettes Trailrunning-Outfit von Salomon!



    Lauf- und Leistungsdiagnostik vom Gesundheitscoach
    Steigere gezielt deine Leistung und Regeneration, optimiere deinen Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel, beuge Übersäuerung, Schmerz und Verletzungen vor – das Medius Team freut sich auf Dich!
    • Laktat-Leistungstest: Dauer 45 bis 60 Minuten; für 79 statt 99 Euro
    • Ergo-Spirometrie: Dauer 45 bis 60 Minuten; für 99 statt 139 Euro


    Eine verbindliche Anmeldung unter 08022-937020 oder info@medius-tegernsee.de bis 20. April 2018 ist erforderlich!


    (Alle Bilder - Copyright: Bergzeit)

    Anmeldungen zum 15. Ötzi Alpin Marathon am 28. April 2018 bis 18. April möglich



    INTERNATIONALE BERGAUSDAUERSPORT-ELITE STEHT AM START


    Am 28. April steht das Südtiroler Schnalstal im Zeichen des Extremsports: Beim Ötzi Alpin Marathon mit den Disziplinen Mountainbike, Trail-Run und Skitour starten rund 400 Teilnehmer morgens in Naturns und erreichen nach 42,2 Kilometern und 3.260 Höhenmetern die Bergstation des Schnalstaler Gletschers. Für den 15. „Ötzi“ haben sich die Organisatoren einiges einfallen lassen: eine neue Mixed-Wertung, ein hochkarätiges Rahmenprogram mit
    Einrad-Welt- und Europameister/innen sowie ein Cyclocross-Einrad-Rennen im Dorfzentrum von Naturns. Der Wettbewerb wird spannend, denn bei der diesjährigen Jubiläumsausgabe stehen drei Zweifachsieger, Roland Osele (2004, 2014), Stefan Kogler ( 2007, 2008) und Georg Piazza (2012, 2016) am Start. Der ehemalige Schweizer Radprofi Dani Schnider wird mit einem schnellen Team starten. Außerdem erwarten die Veranstalter ein „ÖAM-Sieger-Team“, das sich aus Vorjahressiegern zusammensetzt und die Bestzeiten des Wettkampfs übertrumpfen möchte. Die Anmeldung zu dem grandiosen Wettkampf zwischen Blüte und Gletscher ist bis zum 18. April möglich.


    Ausdauer, Beständigkeit und eine gute Technik auf dem MTB, beim Berglauf und beim Skibergsteigen sind gefragt. Der Ötzi Alpin Marathon gilt als einer der anspruchsvollsten Triathlons der Ostalpen und begeistert jedes Jahr Teilnehmer und Zuschauer. In diesem Jahr ist abgesehen vom Wettlauf von der Südtiroler Obstblüte in Naturns bis auf den Schnalstaler Gletscher auf 3.212 Metern ein hochkarätiges Rahmenprogramm für die Zuschauer geplant: Die MTB-Strecke wird von zwei Top-Einradfahrern in Angriff genommen. Am Vortag des Ötzi Alpin Marathon gibt es ein Cyclocross-Rennen im Dorfzentrum von Naturns. Dort zeigen zwei Einradgruppen mit 40 Fahrern aus Italien, Deutschland und Slowenien, die Welt- und Europameisterinnen und -meister in ihren Reihen haben, den Zuschauern ihr Können.


    Der sportliche Teil des Ötzi Alpin Marathons begeistert auch in diesem Jahr über 400 Starter: die Strecke über 42,2 Kilometer und 3.266 Höhenmeter führt von Naturns über Kurzras und die „Schmugglerabfahrt“ bis auf die 3.212 Meter Grawand am Schnalstaler Gletscher. Morgens um 9 Uhr starten die Mountainbiker der Einzelwertung, um 10 Uhr gehen die Teams auf die Strecke. Die MTB-Route führt über rund 24 Kilometer und knapp 1.500 Höhenmeter hinauf bis nach Unser Frau. Von dort laufen die Sportler über 11 Kilometer und knapp 500 Höhenmeter nach Kurzras, wo an der Talstation der Gletscherbahnen die Skitouren-Strecke beginnt. Dann sind in einem spannenden Finale circa 7 Kilometer und 1.200 Höhenmeter auf Skiern zu absolvieren. Nach rund dreieinhalb Stunden werden die ersten Zieleinläufe erwartet.


    Die drei Disziplinen können in der Staffelwertung auch im Dreierteam in Angriff genommen werden. Zusätzlich zur Herren- und Damenwertung wird es in diesem Jahr eine Mixed-Wertung geben.


    Informationen und Anmeldung unter www.oetzi-alpin-marathon.it oder per Email an info@oetzi-alpin-marathon.com. Die Anmeldung ist bis zum 18. April möglich.

    Auch in dieser Saison starten wir mit unserem Gewinnspiel INFORMIEREN & GEWINNEN


    Wie funktioniert's? - Jeder ernstgemeinte Bericht in unserem Forum zu den TOURENVERHÄLTNISSEN nimmt automatisch an der wöchentlichen Auslosung teil. Wer also viele Beiträge schreibt, hat auch größere Chancen.

    Was gibt es zu gewinnen? - Jede Woche einen 50-Euro-Einkaufsgutschein bei bergzeit.de



    Die Ziehung des Gewinners (der Gewinnerin) findet wöchentlich statt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Liebe Berg- und Skitourenfreunde,


    es gibt eine Neuerung bezüglich unseres Forums. Die Beiträge aus den TOURENVERHÄLTNISSEN werden künftig auch als Link im Blog alpine-auskunft.at angezeigt.


    Viele haben ja ihre tollen Berichte bisher zweimal gepostet (bei tourentipp.de und in der Alpinen Auskunft), aber das geht jetzt ganz automatisch und sollte euch Arbeit ersparen. Es genügt also auf tourentipp.de den Bericht zu verfassen; es gibt dann jeweils einen Link im Forum der Alpinen Auskunft.


    Wichtig - wir geben eure persönlichen Daten NICHT weiter. Auch der Bericht wird nicht automatisch weitergegeben - es ist nur ein Verweis (mit Überschrift und Datum) auf euren Bericht.


    Als begeisterter Skitourengeher finde ich den Informationsaustausch wirklich eine große Bereicherung und es erleichtert die Tourenplanung sehr. Daher liegt mir der Informationsaustausch, die Berichterstattung über die aktuellen Verhältnisse sehr am Herzen und ich bitte euch weiterhin das Forum auch aktiv zu nutzen.
    DANKE für eure tollen Berichte!!!


    Bernhard Ziegler
    tourentipp.de