Beiträge von Bernhard Admin

    Stimmt mit der ruhigen Hand - man gewöhnt sich aber ganz schnell dran (eigene Erfahrung).


    Und - wer es lieber anders mag, der braucht nur die erste Ebene anklicken (Bergjournal oder Wetter) und es kommt auch noch eine Liste mit Buttons bzw. die Detailsuche bei den Touren und Hütten.

    Bildgröße: bei den alten Tourenhaben wir großteils die Bilder übernommen, aber schau dir mal bitte die neuen Touren auf der Startseite an - das ist das künftige Format. Größer geht ja ned oder? Du musst natürlich die Bilder in der Galerie anklicken!


    wg. Schneeschuhtouren: gib doch mal beim freien Suchbegriff Schneeschuh ein.

    Servus Wastl,




    zuerst bin ich natürliche eine Antwort schuldig, warum ich den Beitrag verschoben habe:


    Allgemeine Anfragen bitte einfach in Sonstiges - ich habe auch gerade noch die Möglichkeit ergänzt hier Bilder hochzuladen.


    Touren-Blog: da gehören Tourenbeschreibungen von Usern rein - also wenn du auf der Benewand warst und eine Beschreibung (vielleicht sogar mit Bildern) einstellen willst, kannst Du das in dieser Rubrik tun (und ich würde mich sehr darüber freuen!)




    Zu Deiner eigentlichen Frage: Schau Wastl, ich sitze jetzt seit einem halben Jahr 16 Stunden am PC um dieses Projekt zum Laufen zu bringen. Die Antwort ist ganz einfach: es ist eine Wunschtour, aber ich hatte einfach noch keine Zeit dazu. Vielleicht pack' mers ja mal zusammen - Du als Ortskundiger und ich als Fotograf hinterher!?




    Liebe Grüße!




    Bernhard

    Hallo


    grundsätzlich mal eine frage an den Administrator BZ :


    warum gibt es keine Tourenbeschreibung über die Benediktenwand, sei es vom Brauneck bzw. von Benediktbeuern( hier gibt es auch zwei Möglichkeiten: 1.über die Tutzinger Hütte auf dem westanstieg zum Gipfel, 2. über dem zuerst über dem alten Telegrafenweg und dann über dem Westaustieg zum Gipfel?


    Bei der jetzigen Schneelage müßte es machbar sein. Ich war am Sonntag zu Fuß auf der Eibesfleckhütte da hatte es schon 20 cm, nun hat der Schnee aber noch zugelegt.Das Bild zeigt die Abzweigung zum Telegrafenweg.


    gruß wastl




    Bild zur Erklärung:

    Die Seite bietet so viele Möglichkeiten, dass man sich natürlich erst vertraut machen muss damit und sich einen Überblick verschaffen.


    Es gibt für registrierte Benutzer die Möglichkeit in mytourentipp die Lieblingstouren zu bookmarken. Geh mal im eingeloggten Zustand in eine Tour rein. Dann findest Du rechts die Sterne zum bewerten und die Funktion "Zu meinen Lieblingstouren hinzufügen".




    Im Forum gibt es die Möglichkeit einen Freundeskreis zu bilden und sich auch zu dieser tour zu verabreden.



    In mytourentipp findets Du auch "Private nachrichten" hier hasst Du ein Postfach für die Kommunikation mit anderen Usern.



    Und und und....


    Liebe Grüße!


    Bernhard

    813.777 Mitglieder: Ein Zuwachs von 3,96 Prozent


    MÜNCHEN. – Der Deutsche Alpenverein wächst weiter: Im Jahr 2008 ist die
    Mitgliederzahl auf 813.777 gestiegen. Das bedeutet einen Zuwachs von 3,96
    Prozent und entspricht 31.024 Personen. Zum Vergleich: Im Jahr 2007 verbuchte
    der DAV einen Mitgliederzuwachs von 3,74 Prozent. Der Deutsche Alpenverein ist
    damit nicht nur weltgrößter Bergsportverband und größter deutscher Naturschutzverband,
    sondern belegt auch in der DOSB-Rangliste der größten
    Sportverbände in Deutschland den siebten Platz.


    Wie schon in den Vorjahren verzeichnet der DAV die höchsten Zuwachsraten bei
    den Nachwuchs-Bergsportlern: So beträgt die Steigerung der Mitgliederzahl bei
    den 19- bis 25-Jährigen sieben Prozent und bei den Kindern und Jugendlichen
    6,29 Prozent. Ein entscheidender Faktor für die Entwicklung im Nachwuchsbereich
    ist nach wie vor die Faszination, die der Klettersport auf Kinder,
    Jugendliche und junge Erwachsene ausübt. Neben der Jugend wächst auch die
    Zahl der Neumitglieder bei den „Best Agers“ – Menschen im Alter zwischen 41
    und 60 Jahren – stark: Im Jahr 2008 beträgt der Zuwachs in dieser Altersgruppe
    5,99 Prozent.


    Ein weiterer Trend hält an: Immer mehr Frauen entdecken die Vorteile einer
    DAV-Mitgliedschaft für sich. Ihr Anteil an der Zahl der Gesamtmitglieder beträgt
    nun 39,3 Prozent. Im Jahr 2007 waren es noch 39,1 Prozent.
    Die prozentual größten Steigerungen der Mitgliederzahlen gab es im Nordwesten
    und im Osten Deutschlands. Die größten Zuwächse in absoluten Zahlen
    verzeichneten Sektionen in Südbayern, in der Region München und in Baden-
    Württemberg.


    Höchster Punkt:
    2309


    Art der Tour: Schneeschuhtour


    Datum der Tour: 18.01.09


    Gebirge: Kitzbüheler Alpen


    Ausgangspunkt: Schönangeralm / Wildschönau


    Exposition der Tour: Süd und Ost


    Tourenverhältnisse: Waren mit Schneeschuhen auf dem Großen Beil in der Wildschönau. Der Kastensteig war gut machbar und nur eine einzige Stelle vereist. Insgesamt aber zu wenig Schnee (was sich hoffentlich in den nächsten Tagen ändert), dafür gut zu gehen. Starkes Gebläse auf dem Gipfel, Föhnwalze am Hauptkamm.


    Sonstiges: Der Bericht wurde von der tourentipp.de-Redaktion von der alten auf die neue Webseite übertragen.


    Höchster Punkt:
    2523


    Art der Tour: Skitour


    Datum der Tour: 17.01.09


    Gebirge: Berchtesgadener Alpen


    Ausgangspunkt: Alpeltaleingang


    Exposition der Tour: Süd, West, Nordwest


    Tourenverhältnisse: Wir waren am Samstag am Hohen Göll. Für die derzeitige Schneelage waren es sehr gute Verhältnisse. Harsch und Pulver wechselten sich ab.
    Bei etwas vorausschauender Abfahrt keinerlei Steinkontakt.

    Sonstiges: Der Bericht wurde von der tourentipp.de-Redaktion von der alten auf die neue Webseite übertragen.


    Höchster Punkt:
    2272


    Art der Tour: Skitour


    Datum der Tour: 18.01.09


    Gebirge: Mieminger Berge


    Ausgangspunkt: Biberwier


    Exposition der Tour: alle


    Tourenverhältnisse: geht gut (18.01.)
    - kein Steinkontakt, Schnee ausreichend vorhanden
    - lockeren Pulver haben wir nicht vorgefunden, aber auch kein Blankeis, Abfahrt von Hölltörl: schöner Firn, Abfahrt von Grünsteinscharte zur Coburger Hütte: wechselnde Schneeverhältnisse (Harsch tragend und nicht tragend, Schneeverwehungen)
    - Tour war ohne Harscheisen gut machbar. An der ein oder anderen Stelle wären diese aber evtl angenehm gewesen
    - starker Wind führt zu Schneeverfrachtung, andere Tourengeher haben bereits von einem Schneebrett berichtet
    - difuses Licht hat Abfahrtsgenuss etwas getrübt
    - Liftpreis ohne Schlepplift knappe 10€, Bustransfer ist gratis


    Gefahreneinschätzung: -


    Prognose: Lage kann sich durch den angekündigten Schneefall bald verändern


    Sonstiges: Der Bericht wurde von der tourentipp.de-Redaktion von der alten auf die neue Webseite übertragen.


    Höchster Punkt:
    1925 m und 1886 m


    Art der Tour: Skitour


    Datum der Tour: 17.01. und 18.01.09


    Gebirge: Kitzbüheler Alpen


    Ausgangspunkt: Windautal - Jägerhäusl bzw. Steinberghaus


    Exposition der Tour: Nordost und Ost


    Tourenverhältnisse: Samstag: bei bestem Wetter und 10 - 20 cm Pulver auf Altschnee zum Lodron. Von unten weg möglich, jedoch im unteren Bereich des Almgeländes besser auf dem Wirtschaftsweg bleiben - im Gelände wenig Schnee und brüchig. Oben dann gute Verhältnisse.


    Sonntag: bei beginnender Wetterverschlechterung auf den Steinberg.
    Da diese Route (im Gegensatz zum Lodron) im unteren Bereich vor dem Neuschnee pistenmäßig eingefahren war, waren hier auch unten gute - wenn auch harte - Vehältnisse anzutreffen. Oben dann ca. 10 bis 20 cm Pulver auf stark verspurter Altschneedecke.


    Gefahreneinschätzung: gering


    Prognose: mit Neuschnee super!


    Sonstiges: Der Bericht wurde von der tourentipp.de-Redaktion von der alten auf die neue Webseite übertragen.


    Bilder zur Tour:


    Höchster Punkt:
    1815


    Art der Tour: Skitour


    Datum der Tour: 18.01.09


    Gebirge: Karwendel


    Ausgangspunkt: Hinterriß


    Exposition der Tour: Ost und Nord


    Tourenverhältnisse: Wir sind heute von Hinterriss über das Tortal zur Torscharte aufgestiegen und auch so wieder abgefahren. Fazit: keinerlei Steinkontakt - auch auf der Forststraße nicht, und oben z.T. Pulver auf zerfahrener fester Unterlage und und sonst meist griffiger gut eingefahrener Schnee.
    Von der Abfahrt ins Rohntal wurde uns von anderen Tourengehern abgeraten, da man zwar den Hang von Torscharte und den Kesselboden gut befahren könne, aber ab der Wildfütterung auf der geräumten Straße mit jeder Menge Steine konfrontiert sei.


    Sonstiges: Der Bericht wurde von der tourentipp.de-Redaktion von der alten auf die neue Webseite übertragen.


    Höchster Punkt:
    2109


    Art der Tour: Skitour


    Datum der Tour: 18.01.09


    Gebirge: Lechtaler Alpen


    Ausgangspunkt: Rinnen


    Exposition der Tour: Süd und Ost


    Tourenverhältnisse: Gute Bedingungen.Am schönsten am Gipfelhang,fest mit leichter Auflage teilweise Pulver.


    Sonstiges: Der Bericht wurde von der tourentipp.de-Redaktion von der alten auf die neue Webseite übertragen.


    Höchster Punkt:
    2499


    Art der Tour: Skitour


    Datum der Tour: 18.01.09


    Gebirge: Tuxer Alpen


    Ausgangspunkt: Hochfügen


    Exposition der Tour: West


    Tourenverhältnisse: Für die Schneesituation beste Bedingungen am Marchkopf: Pulvrige Altschneeauflage, wenig Steine - auf jeden Fall einen Versuch wert!


    Sonstiges: Der Bericht wurde von der tourentipp.de-Redaktion von der alten auf die neue Webseite übertragen.

    Die aktuellen Infos zu Tourenverhältnissen (vom Wochenende) werden wir noch eintragen. Die älteren sind ja aufgrund der schnell wechselnden Verhältnissen nicht mehr relevant. Diese Daten wurden nicht gesichert und können nicht mehr übernommen werden.


    Viele Grüße!


    Bernhard Ziegler

    Höchster Punkt: 2157 m


    Art der Tour: Skitour


    Datum der Tour: 18.01.09


    Gebirge: Rofan


    Ausgangspunkt: Achensee


    Exposition der Tour: NW und SW


    Tourenverhältnisse: Wir waren am Sonntag am Kotalmjoch, genügend Schnee bis runter, harte griffige Unterlage tlw. mit leichter Pulverauflage. Oben (da die Sonne nicht rauskam) hart aber mit Harscheisen kein Problem. Nur im oberen Bereich kein Fahrgenuß.


    Gefahreneinschätzung: gering


    Prognose:


    Sonstiges: Der Bericht wurde von der tourentipp.de-Redaktion von der alten auf die neue Webseite übertragen.