Beiträge von karwendler

    Ich war gestern auch am Brauneck mit den Tourenski. Es ist auffällig, dass die Route über die Florihütte viel mehr frequentiert ist. Ich bin schon immer diese Route gegangen weil mich der Pistenrummel stört. Eine generelle Pistensperrung für Tourengeher halte ich für übertrieben. ABER: Die ca 5 Meter breite Abfahrt (Weg) zwischen Ausstieg Flori 1 und Flori sind drei Tourengeher nebeneinander seelenruhig rauf spatziert und haben die abfahrenden Skifahrer so doch sehr behindert. Da braucht man sich nicht wundern, dass die Liftbetreiber und Normalskifahrer sauser werden! Ein wenig s'Hirnkastl einschalten würde da nicht schaden.
    Diese Stelle und der Ausstieg Richtung Bahn-Bergstation sind dann noch die einzigen Stellen, wo man die Piste benützen muss. Da gibt es leider keine Alternativen. Deshalb wäre hier meiner Meinung nach sinnvoll Bereiche für Tourengeher abzugrenzen.
    Nehmt gegenseitig mehr Rücksicht, dann muss nicht so viel reglementiert werden!

    Kann dem ADI66 nur zustimmen.
    Sichere Verhältnisse sind unbedingt erforderlich.
    Die genannte nördlichen Querung unterhalb einer kleinen Felswand ist oft eingeweht.
    Davor muss man einen kurzen aber steilen südseitigen Hang abfahren, der nicht zu sehr aufgeweicht sein sollte.
    Die Abfahrt zum Rothorsattel ist dann wieder sehr steil und man muss die richtige Rinne abfahren. (Zumindest bei wenig Schnee)
    Insgesamt skiläuferisch wenig lohnend aber im Winter ist die Benediktenwandüberschreitung eine lange, ernste und landschaftlich tolle Unternehmung.